Gesetzesentwürfe der EU-Kommission zum Klimaschutz

Unter dem Dach des Vereins Nachhaltiges Kernen vereinen wir Themengruppen rund um die
Nachhaltigkeit. Aktuell sind das ProRad Kernen, Mehrweg-System und Kernen Zero, die hier
abwechselnd berichten: Heute bezieht Kernen Zero Stellung:

Im Juni haben wir zum ersten Mal vom 1,5-Grad-Gesetzespaket von German Zero berichtet.
Auch auf EU-Ebene werden diesen Monat wichtige Schritte gesetzt. So werden von der EU-
Kommission gleich 13 neue oder novellierte Gesetzesvorschläge vorgelegt. Damit soll die
EU einen Rückgang klimaschädlicher Emissionen um 55 Prozent bis zum Jahr 2030
(verglichen mit dem Referenzjahr 1990) bringen. Bisher betrug das Ziel 40 Prozent.

Ein Auszug aus den Themen: Ein Klimafonds soll dazu beitragen, dass finanzschwächere
Bewohnende sowie ärmere Länder und Regionen unterstützt werden. Somit sollen
Belastungen ausgeglichen werden. Für den Verkehrssektor gibt es gleich ein
Maßnahmenpaket, u.a. eine Reduzierung des CO²-Ausstoßes und Verbesserungen der
Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge.

Die Vorschläge werden nun ihre Runden in der Verwaltungsmühle drehen. Im Herbst
beginnen die Verhandlungen, erwartet wird eine Gesetzgebung bis Ende 2022. Das Ergebnis
muss danach in nationales Recht gegossen werden.
Mit den Zielen und Gesetzen auf Europa- und Landesebene wird eine erste Basis geschaffen.
Für wirklichen Klimaschutz sollten die Ziele schärfer gesetzt werden. Auch in der Praxis
passiert noch viel zu wenig für den Klimaschutz, trotz des notwendigen Handlungsbedarfs.

Das Team von Kernen Zero wird die europäischen Ansätze nutzen und auf unsere lokale
Ebene herunterbrechen.

Möchtest Du einen Beitrag leisten und gemeinsam den Klimaschutz in Kernen voran
bringen? Dann freuen wir uns über Deinen Input! Nimm einfach mit uns via
kernenzero@nachhaltiges-kernen.de Kontakt auf.