Wer wir sind

Wir sind Engagierte aus den Ortsteilen Rommelshausen und Stetten. Uns eint die Erkenntnis, dass jede*r einen Beitrag zu einem nachhaltigeren Kernen leisten kann. Dafür bündeln wir unsere Kräfte. Denn nur gemeinsam können wir etwas verändern.

Der Verein Nachhaltiges Kernen hat einen Vorstand, der alle zwei Jahre auf der Mitgliederversammlung gewählt wird. Bei der Gründungsversammlung am 1. März 2021 wurden drei gleichberechtigte Vorsitzende gewählt: Thomas Jüttemann, Andreas Colosi und Ina Mohr.

Die inhaltliche Arbeit im Verein findet in Themengruppen statt. Die Ansprechpartner*innen für die einzelnen Gruppen stellen wir hier vor.

Unsere Vorstandsmitglieder

Thomas Jüttemann

„Nachhaltige Themen wie der Klimaschutz sind die Herausforderungen unserer Generation. Die schaffen wir nur gemeinsam!“

Andreas Colosi

„Mit unserem Verein wollen wir Menschen motivieren sich mit ihren Ideen und Interessen für Nachhaltigkeit in Kernen einzusetzen. Wir stellen die Infrastruktur, ihr macht. Und das beginnt ganz niederschwellig auch ohne Mitgliedschaft im Verein“

Ina Mohr

Wir stecken mitten in der spannenden Gründungsphase: Unter unserem Vereinsdach ‚Nachhaltiges Kernen‘ entstehen aktuell ganz unterschiedliche Gruppen. Sie befassen sich mit vielfältigen Aspekten der Nachhaltigkeit in unserer Heimatgemeinde Kernen. Wir freuen uns auf weitere Mitwirkende – gerne auch zu einem neuen Thema!! Sprich uns an – in unserer Mitte ist Platz für Dich.

Unsere Gruppensprecher*innen

Noch unbesetzt

Sprecher Pro Rad Kernen

„Beispieltext“

Stefan Marquardt

Sprecher Mehrweg

Gerade in der heutigen Zeit gewinnt das Thema Take Away immer mehr an Bedeutung. Leider aber auch die Einwegverpackungen die damit einher gehen. Das muss nicht sein

Anja Heinzelmann

Sprecherin Kurz & Knapp

„Beispieltext“

Thomas Jüttemann

Sprecher Kernen Zero

Mit abwechslungsreichen Aktionen will Kernen Zero die Aufmerksamkeit auf das nachhaltige Handeln lenken. Und so einen Beitrag für die Zivilgesellschaft leisten. Mit Diskussionen für Interessierte, Vorträgen oder Informationsmaterialien und Aufrufen zu gemeinsamen Aktionen kommt sicherlich keine Langeweile auf!“